Die Cobra

Am 7. Oktober 1994 war es soweit: Nach gut zwanzigjähriger Vorbereitungszeit öffnete das Solinger Kulturzentrum COBRA seine Pforten.

Viele Initiativen und Einzelpersonen aus Kultur und Politik hatten zwei Jahrzehnte darauf hingearbeitet, ein ‘freies und unabhängiges Kommunikationszentrum’ in der Klingenstadt zu etablieren. Viele Hürden mussten genommen werden, bis die Stadt Solingen das leerstehende Gebäude der insolventen COBRAFILM Studios an der Merscheider Straße erwarb. Das Kulturzentrum überzeugte von Anfang an mit einem hochwertigen und ambitionierten Mix aus Konzerten, Theater, Disco und Jugendkultur. Eigeninszenierungen machten COBRA bis weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Leider steuerte das Schiff bald in unsichere (finanzielle) Gewässer. Durch eine Änderung der Rechtsform in eine gemeinnützige GmbH und eine Verschlankung der Personalstruktur konnte der Betrieb von COBRA im neuen Jahrtausend erfolgreich fortgesetzt werden. Heute präsentiert sich das Kulturzentrum als hochmodern ausgestatteter Veranstaltungsort für Konzert und Kabarett, Events, Tagungen und Messen, Theater und Premieren mit einem hochmotivierten Team aus Verwaltungs- und Technikfachleuten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – als Gast oder auch als Veranstalter.